Samstag, 2. Juli 2011

Lucy testet: Heute -Der Bratschlauch von Knorr

Vor einiger Zeit erzählte mir meine Beste Freundin, das sie den Bratschlauch von Knorr mal ausprobiert hat und sie total begeistert davon war. Das Fleisch war super saftig und die Zubereitung total leicht. Gesagt, getan, bei meinem nächsten Einkauf landeten dann mehrere Tüten von Knorr in meinem Einkaufswagen die mit dem Bratschlauch zuzubereiten war. Ich glaub der Preis lag bei knapp  1 €.

 
Das war mein Ausgangsobjekt. Dazu kamen dann noch frische Hähnchenschenkel, etwas geputztes Gemüse und die Würzmischung von Knorr für Paprika Hähnchenschenkel.


So sah dann der Bratschlauch aus. Relativ groß und mit einem "Plaste dings bums" zum verschließen.


3 Hähnchenschenkel rein, locker verteilen...


Würmischung mit in den Bratschlauch, alles schön vermischen indem man den Beutel schön durchschüttelt.
Idealerweise hält man beim durchmischen die offenen Seite des Bratschlauchs zu sonst sieht es dann bei euch aus wie auf meinem Küchentisch ;)


Gemüse dazu und ab in den Backofen damit. Und bitte darauf achten das ihr nicht mit der Folie an den heißen Ofen kommt. Mir ist das passiert und zack war der Schlauch kaputt. ZumGlück hatte ich ja einige Tüten gekauft und konnte so noch schnelle alles in einen neuen Bratschlauch umfüllen.


Nach ca 15 min beginnt der Schlauch sich aufzublähen. Dann brutzelt darin schön im eigenen Saft das Hähnchen mit der Würzmischnung und dem Gemüse vor sich hin.


Nach ca. 40 min war dann alles Fertig. Vorischt, sehr heiß wenn ihr es aus dem Ofen nehmt. Ich habs dann 10 min ruhen lassen und dann alles in eine Auflaufform gemacht. Dazu gabs dann mal nix. Das Gemüse war dank der Würzmischung so lecker...und das Hähnchen erst....ein Traum. Super saftig und unvergleichlich zart. Lecker....Ich kann es nur empfehlen.



Toppits SAFE FOOD

Testroom Advertorial


Wusstet ihr das mehr als 20% der von uns gekauften Nahrungmittel wieder im Müll landen ? Zu diesem Thema hat Toppits kürzlich in sieben Ländern eine Studie in Auftrag gegeben und hat eindrucksvolle Aussagen zum Thema Lebensmittelverschwenung zusammengetragen.




Wie steht ihr dazu? Werft ihr auch immer viel weg, weil ihr es gar nicht schafft alles zu verwerten oder seid ihr richtige Experten auf dem Gebiet und kauft immer nur soviel ein wie ihr auch verbraucht?

Ich bin da irgendwo dazwischen. Ich kaufe schon größere Mengen ein um dann fürs Wochenende vorzukochen, habs dann aber auch oft das ich dann nach 3 Tagen den Möhreneintopf nimmer sehen kann, den in den Kühlschrank stelle und tja, da steht er dann nach einer Woche immer noch und dann schütte ich ihn weg. Dann räume ich regelmässig den Kühlschrank aus wo sich dann abgelaufene Joghurtbecher neben drei Jahre alten Gurken im Glas tummeln. Eigentlich alles totaler Unsinnig oder? Wenn ich bedenke was ich mit dem eingesparten Geld alles machen könnte...

Daher finde ich die Aktion die Toppits jetzt ins Leben gerufen hat auch super. Auf der Homepage von Toppits kann man sich über die Aktion Safe Food informationen holen, wie man z. Bsp.

© COFRESCO FRISCHHALTEPRODUKTE GMBH & CO. KG


  • besser den Lebensmitteleinkauf plant 

  • Lebensmittel richtig lagert

  • Tipps für die Resteküche

  • Lebensmittelverschwendung reduziert








© COFRESCO FRISCHHALTEPRODUKTE GMBH & CO. KG




Was kann ich also als einzelne Person tun um Lebensmittel einzusparen? Sehr sinnvoll wäre natürlich wenn ich von vorherrein auf das MHD achten würde. Am besten aus dem Kühlregal immer von ganz hinten die Produkte nehmen. Aus Erfahrung stehen nämlich die Produkte mit kürzeren MHD immer vorne.

Natürlich lieber öfters kleine Mengen einkaufen die sich auch verbrauchen lassen, als 1x im Monat einen Großeinkauf zu machen und dann davon einen Teil doch wieder wegzuwerfen da er nicht verbraucht wurde.

Sinnvoll wäre auch, die Nahrungsmittel so einzukaufen, das man sich vorher schon gedanken macht was man mit eventuell anfallenden Restmengen macht, bzw sie weiterverarbeitet.



Aus sehr anschauliche Weise wird auch die Geschichte der Familie Verschwenderisch erzählt. Diese sind eine ganz normale Westeuropäische Famile und wie der Name schon sagt recht verschwenderisch und man bekommt einen kleinen Einblick in ihr Leben. Wer mehr von diesen Videos sehen will surft einfach auf die Facebook Seite von Toppits. Dort könnt ihr euch dann die restlichen Videos anschauen.






Unterstütze auch Du die SAFE FOOD Initiative von Toppits.

Für die ersten 4000 die auf Toppits "gefällt mir" klicken spendet Toppits 1€ an den 


Bundesverband Deutsche Tafel e.V.
Setz auch du ein Zeichen und bekenne Dich zu Safe Food.



 

Gelierzucker von Dr. Oetker im Test

Bei der Freundin Trend Lounge gab es wieder einen leckeren Test. Ich und meine Mittester durften Gelierzucker testen. In den Sorten Erdbeerk...