Montag, 11. Juli 2011

Lucy testet...Heute: Der Duftspot von Febreze

Dank der lieben Nickylea durfte ich auch einen Febreze Duftspot testen. Sie war so lieb und schickte mir einen zu. Lieben Dank nochmal an dieser Stelle.
Ich durfte den Citruszauber testen.  Meine Idee war, den Duftspot natürlich dort aufzustellen wo es bei uns immer etwas müffelt. Und da kommt unser Kater Tacitus ins Spiel. Seine 3 Lieblings-beschäftigungen sind Schlafen, Fressen und K..... Tja, was soll ich da sagen. Das was unser Kater auf dem Katzenklo manchmal von sich gibt, könnte durchaus als Biologische Waffe durchgehen. Oder warum kommen einem sofort die Tränen und man bekommt erstickungsanfälle, wenn man kurz nachdem der Kater auf dem Katzenklo war, in die Kammer geht,  wo das Katzenklo steht? Und für das Katzenklo wollte ich den Duftspot ausprobieren und habe diesen dann direkt auf das Katzenklo drauf gestellt.

Tacitus, man nannte ihn auch die biologische Waffe....


Da stand er nun. Laut dem Hersteller sollen jetzt kontinuierlich über 4 Wochen langsam der Duft abgegeben werden. Das ineinanderstecken war sehr einfach. Einfach die Hülle mit dem Duft in das Plasteteil stecken. Dadurch wurde die Dufthülle ganz leicht eingedrückt und man konnte einen dezenten Duft schon riechen. Er war weder zu aufdringlich noch gar nicht zu riechen. Genau richtig. Aber wie verhielt er sich wohl die nächsten 4 Wochen? Würde der Duftspot schon vorher schlapp machen? 


  • 1. Woche : Der Duft ist zu riechen wenn ich in die Kammer komme. Nicht zu stark, aber auch nicht zu schwach. Wenn der Kater kurz vorher auf dem Katzenklo war, hilft auch der Duftspot nix, aber dafür übertüncht er  Geruch dann nach einer Weile. 
  • 2. Woche: Manchmal hab ich das Gefühl der Duftspot schwächelt etwas. Ich vergewissere mich dann, ob noch genügend Duftflüssigkeit im Spender ist. Manchmal riecht man gar nix wenn man in die Kammer kommt und machnmal ist der Duft fast zu intensiv. Ich vermute mal das es am Wetter liegt. Wenn es draussen sehr warm ist, würd wahrscheinlich auch der Duftspot mehr verdunsten.
  • 3. Woche: Der Duftspot ist fast alle. Ca 3ml Flüssigkeit sind noch in der Dufthülle enthalten. ich bezweifle das wir damit die 4te Woche noch schaffen werden. Ich habe das Gefühl der der Duft immer schwächer wird und nicht so kontinuierlich duftet wie vom Hersteller versprochen.
  • 4. Woche: Leider hat der Duftspot die 4te Woche nicht erreicht. Er hat vorher schlapp gemacht. Trotzdem kann ich sagen das es angenehm nach Citrone gerochen hat, wenn auch nicht immer gleich stark. Mal mehr mal weniger. Gegen den Duft den mein Tacitus verursachte half es bedingt. Es roch immer frisch und angenehm, allerdings kurz nach dem Geschäft des Katers half auch der Duftspot nix, da half nur noch lüften ;)

 Heute habe ich bei Rossmann gesehen das 2 Nachfüllspots ca 3,99€ kosten. Ein moderater Preis wie ich finde. Da man immer einen leichten Duft im Raum hat, der keineswegs aufdringlich ist, ist der Febreze Duftspot sein Geld wert. Ich werde ihn auf alle Fälle nachkaufen und werde ihn auch weiter in der Kammer auf dem Katzenklo stehenlassen.

Wer gerne lesen möchte, welche Erfahrungen Nickylea gemacht hat, schaut einfach hier.














Gelierzucker von Dr. Oetker im Test

Bei der Freundin Trend Lounge gab es wieder einen leckeren Test. Ich und meine Mittester durften Gelierzucker testen. In den Sorten Erdbeerk...