Sonntag, 14. August 2011

Bonaqa Holunderblüte-Zitrone & Mango Acai

Als Mitglied im Brandnooz Bloggerclub, bekomme ich regelmässig die Gelegengeit neue Produkte zu testen. Diesmal waren es die neuen Sorten von Bonaqa Holunderblüte-Zitrone & Mango Acai.
Bonaqua´s neue Wassersorte mit einem Schuß Fruchtsaft.

*****Geschmack Holunderblüte-Zitrone****

Im Vordergrund steht in diesem Fall der Zitronengeschmack. Denn wie man Anhand der Inhaltsstoffe sehen kann sind 1,5 % Zitronensaft aus Zitronensaftkonezntrat zugesetzt nur keine Holunderblüte sonder nur natürliches Aroma, welches wohl in dem Fall Holunderblüte darstellen soll. Man merkt das nur wenige Kohlensäure zugesetzt wurde. Der Geschmack ist leider nicht so mein Fall. Die Holunderblüte ist überhaupt nicht rauszuschmecken. Ich hab so einen künstlichen und „seifigen“ Nachgeschmack. Weiß allerdings nicht woran das liegen kann. Desweitern ist dem Wasser Zucker zugesetzt. Allein in einem Glas Wasser (250ml) befinden sich laut Herstellter schon 10g Zucker. Und wenn ich das auf die Literflasche aufrechne, sind wir bei 40g Zucker für 1 Liter Wasser. Das ist definitiv zu viel. Zum Glück schmeckt es nicht so süß wie es sich anhört. Aber für Kinder ist es wegen dem Zuckergehalt nur bedingt anzubieten.

 

*****Geschmack Mango Acai****

Wenn man die Flasche aufdreht kommt ein schwacher Geruch zum Vorschein. Allerdings riecht der nicht nach Mango oder Acai wie man annehmen könnte sonderen eher nach Birne. Beim ersten Schluck sucht man verzweifelt den Geschmack der laut Verpackung angepriesen wird. Ein leichter Fruchtgeschmack ist da aber leider nicht so richtig zu definieren nach was es schmeckt. Zum Glück habe ich hier nicht den seifigen Nachgeschmack den ich bei der Sorte Bonaqua Hokunderblüte-Zitrone hatte.
Ein weiterer negativer Punkt ist das dem Wasser Zucker zugesetzt wird. Und zwar enthält ein normales Glas Wasser (250ml) schon 10g Zucker. Das macht hochgerechnet auf einem 1 Liter Wasser ganze 40g Zucker. In meinem Augen definitiv zu viel. Als Erfrischungsgetränkt fällt das in meinem Augen durch. Für Kinder definitiv nicht geeignet bei der Menge an Zucker. 


*****Preis*****

0,69€ pro 1 liter Flasche

*****Inhaltsstoffe*****

Bonaqua Tafelwasser (Wasser, Natriumhydrogencarbonat, Calciumchlorid, Magnesiunchlorid, Natriumchlorid) Zucker, Zitronensaft aus Zitronensaftkonzentrat (1,5%), Kohlensäure, Säuerungsmittel Citronensäure, natürliches Aroma, Konservierungsstoff E202.*****Konservierungsstoffe*****
Dem Wasser wird in diesem Fall ein Koserveirungsstoff zugesetzt. E202. Es ist in der EU als Lebensmittelzusatz zugelassen. Laut Internet wird E202 dann eingesetzt wenn man Pilze und Hefen verhindern will. Es ist aber nicht wirksam bei Bakterien. Es ist Wasser und Fett löslich und beeinträchtigt den Geschmack nicht.
*****Nährtwertangaben je 100ml*****

Brennwert 67kJ (16kcal)
Eiweiß 0g
Kohlenhydrate 3,9g
davon Zucker 3,9g
Fett 0g
Ballaststoffe 0g
Natrium 0,02g

Die Flasche ist mit den 1 Liter Fassungsvermögen recht handlich. Sie macht einen sehr stabilen Eindruck und liegt auch gut in der Hand und es klappt gut daraus zu trinken.

*****Fazit*****

Das neue Bonaqua ist zwar kurzzeitig erfrischend, allerdings stört mich doch der hohe Zuckergehalt und die Konservierungsstoffe in dem Getränk. Es fehlt mir ausserdem der auf dem Etikett versprochene Holunder & Mango Geschmack. Ich würde es Kinder nicht anbieten, aufgrund des Zuckergehaltes. Dafür ist aber die Flasche sehr handlich und auch sehr stabil.








Nachtrag: Leider wurde mein Bericht von einer anderen Bloggerin von Ciao dreist abkopiert und als eigener Produkttest veröffentlicht. Sowas finde ich unter aller Sau. Nachdem ich die Dame angeschrieben hatte, bekam ich auch noch diese Mail von ihr zurück:


"Hallo,
Ich habe den Bericht entfernt, schade das sie so extrem darauf reagiert haben, eigendlich können Sie stolz sein solche super tollen Berichte zu verfassen. das war ein Kompliment. Auserdem ist es wirklich wahr, das mein Mann sagte es hätte ein seifigen Nachgeschmack, diese wurde nicht von Ihnen übernommen. Das können Sie gerne glauben.
Ich möchte gerne das Sie von meinenm Blog ihren Kommentar enfernen, ist genug das sie mir per mail geschrieben haben, dann müssen sie bitte nicht meinen blog schlecht machen.
Hatte eigendlich bis jetzt nie Probleme mit irgend jemanden, das soll auch so bleiben.
Mit freundlichen Grüssen
XXX"


Also was soll man dazu noch sagen? Ich soll also auch noch stolz drauf sein das meine Berichte dreist kopiert werden? Noch nie etwas von Urheberrecht gehört? Ich war stinkend sauer auf die Dame. Zum Glück hat sie den Beitrag entfernt und später einen eigenen geschrieben. Warum nicht gleich so? Unmöglich....hab schon oft bei anderen Bloggern gelesen das da dreist kopiert und als eigene arbeit ausgegeben wird, aber das mir das mal passiert hätte ich nicht gedacht. Zum glück hab ich jeden schriftwechsel aufgehoben und auch screenshots von der seite gemacht. So das musste jetzt mal gesagt werden.....

Gelierzucker von Dr. Oetker im Test

Bei der Freundin Trend Lounge gab es wieder einen leckeren Test. Ich und meine Mittester durften Gelierzucker testen. In den Sorten Erdbeerk...