Sonntag, 25. November 2012

Lucy testet: Head & Shoulders Apple Fresh

Vor kurzen war es wieder soweit. Bei den Testladies wurden Testpersonen für das neue Head & Shoulders Apple Fresh gesucht. Ich hatte Glück und wurde ausgewählt und bekam das Shampoo und die Spülung zugesendet.



Der Duft ist unbeschreiblich apfellich (schreibt man das so). Mich erinnert der Duft total an meine Kindheit, als ich immer in den Sommerferien zu meinem Opa nach Ungarn gefahren bin und dort gab es als Schaumbad für die Wanne immer das mit Apfelduft. Seit dem erinnere ich mich immer Spontan an die Ferien wenn ich den Geruch rieche. Und auch hier fühlte ich mich sofort in meine Kindheit zurückversetzt und sah mich gedanklich in der Wanne sitzend in riesigen Schaumbergen spielen.




Schauen wir mal was Head & Shoulders zu ihrem Shampoo auf deren Homepage zu sagen haben: 

  • Für einen langanhaltendem, frischen Apfelduft
  • Unsere bewährte HydraZinc Formel entfernt Schuppen zu 100% 
Das Apple Fresh Shampoo verleiht ihrem Haar einen unwiderstehlichen Duft von grünen Apfel und entfernt Schuppen bis zu 100%* und ist bereit für Sie das Flirten zu übernehmen. Die HydraZinc Formel bekämpft nicht nur effektiv die Ursache von Schuppen, sondern sorgt auch für eine ausgeglichene Kopfhaut und schönes Haar.


*bei regelmäßiger Anwendung
Das mit dem unwiderstehlichen Geruch kann ich nachvollziehen aber flirten? Hmm mein Mann hat mich angeschaut wie immer. Also er hat keine flirtenden Eigenschaften feststellen können. :) 



Aber zurück zum Test.  Hier habe ich  mal ein Foto gemacht damit man die Konsistenz sehen kann. Links ist das Shampoo zu sehen. Es hat eine leichte grünliche Farbe und ist ziemlich dünnflüssig. Rechts in weiß gehalten ist dann die Spülung. Diese ist ziemlich fest und lässt sich auch gut im Haar verteilen. 

Nun zu unserem Test: Ich hab meine Haare fast im Griff was Schuppen angeht  aber mein Mann ist der Meinung man muss nicht regelmäßig ein Schuppen-Shampoo nehmen, so ein - zwei mal im Monat müssten genügen. Tja leider falsch gedacht. Man(n) muss es auch regelmäßig anwenden damit es auch wirken kann. Ich wiederum hab oft mit Juckender Kopfhaut zu tun. Ich merk es immer dann wenn ich nicht alles 3-4 Tage mir die Haare wasche. Aber da ich sehr dicke Haare habe, ist die ganze Waschprozedur nebst Trocknung immer sehr Zeitaufwendig, daher wasche ich sie nur alle 6-7 Tage. Im Sommer öfter da sie da ja auch schneller trocknen. 

Nach einem 2 Wöchigem Test kann nun auch mein Mann bestätigen das regelmäßige Anwendung ein Muss ist um der Schuppen "Herr" zu werden. Die Haare sehen gesund aus, die Schuppen sind verschwunden und das Haar fühlt sich weich und geschmeidig an. Ich hab wie immer das Glück das Schuppenshampoos bei mir nicht auf Dauer helfen, auch bei regelmässiger Anwendung. Gerade neben den Ohren habe ich ziemlich oft trotz dem Schuppen Shampoo noch Reste von Shuppen. Aber alles in allem sind 95% der lästigen Dinger auf Dauer verschwunden.



Hier darf man sich dann noch ein tolles Pflegevideo anschauen. Sehr interessant, unbedingt reinschauen. 




Eure Lucy

Mittwoch, 7. November 2012

Lucy testet: Lambertz Weichnachtsgebäck im Lambertz Online Shop

So langsam rückt die Weihnachtszeit immer näher und damit auch die Saison der Weihnachtsgebäcke.  Wer keine Lust oder Zeit hat sich selbst an den Herd zu stellen und leckeres Weihnachtsgebäck zu machen kann auf die leckere Variante von Lamberts zurückgreifen. Hier bekam ich von Lambertz  ein tolles Paket mit Traditionalen Produkten aus dem Hause Lambertz und die aktuellen Neuheiten mit folgenden Produkten:

So sag mein Paket aus. Eines leckerer als das andere. 

150g Henry Lambertz-Black Stars
200g Lambertz Gebäckmischung Compliments
150g Lambertz Kräuter Printinchen
200g Lambertz Schokoprinten 
125g Lambertz Dominosteine 
250g Lambertz Lebkuchen-Herzen

Die Gebäckmischung Kompliments hab ich gleich auf Arbeit mit meiner Kollegin probiert. hmmmm waren die lecker. Von jedem war etwas dabei. 7 verschiendene Gebäckmischungen, teils mit Schokolade veredelt. Hier waren dabei : 


  • Balena Black: Das Klassiker Spritzgebäck Balena jetzt mit Black Pearl Kakao und weißer Schokolade veredelt.
  • Coco‐Fleur: Zartes Gebäck mit Zartbitterschokolade und Cocosraspeln
  • Chockies: Kakaomürbegebäck mit Vollmilchschokoladenüberzug und Zartbitterschokoladendekor
  • Mandelbrot: dünnes Gebäck mit Mandeln und Gewürzen
  • Getäfelter Butterkeks mit Schokotafel in Pferdemotiv in Vollmilch‐/Zartbitterschokolade.
  • Neapolitaner: Mit Schokocreme doppelt gefüllte Waffeln, veredelt mit Zartbitterschokolade  
  • Batonnet: zartes Gebäckröllchen


Diese Packung nahm ich mit auf Arbeit. So machte sich die Inventur wie von selbst :)

Sehr lecker die verschiedensten Varianten. Von jedem ist etwas dabei und jeder bekommt was ab. Ideal für den Kaffeenachmittag mit Freunden. Einfach auf den Tisch gestellt und fertig. Perfekt und total lecker.
Besonders lecker fanden wir die Waffeln, lecker mit Schokocreme gefüllt und lecker knackig.





Hmmm lecker, weiche braune Lebkuchenherzen, umhüllt von Zartbitterschokolade. Sehr lecker, obwohl mein Mann sagt die Schokolade könnte noch einen Tick kräftiger sein, dafür das es Zartbitter ist. Meiner Tochter dagegen hat´s lecker geschmeckt. Ich musste sie zurückhalten alles aufzuessen, da die anderen Produkte ja auch noch getestet werden mussten.

Inhalt 250g



Das nächste Testprodukt. Dominosteine. Auf dem nächsten Bild sind gut die 3 Schichten zu sehen aus welchen der Dominostein besteht. Auch hier was das Gesamturteil sehr gut. Sehr lecker, weich und fruchtig. 10 Stück waren in der Packung die auch recht schnell verputzt waren. 


Inhalt: 125g






Hier ist nochmal eine genaue Ansicht der Dominosteine. Innen kann man die Marzipanfüllung und das Fruchtgelee gut sehen.
















Schokoladen Printen. Vorher kannte ich diese nicht. Ich hatte schon oft was von Printen gehört, konnte mir aber nix darunter vorstellen. Diese hier sind mit Schokolade überzogen und nach dem Original Hausrezept von Lamberts gebacken. Geschmacklich hat uns das nicht wirklich überzeugt auch wenn´s etwas zu hart war. 




Inhalt 200g






Black Star. Unser Favorit. Sooo lecker, Softe Schoko-Mandel Sterne mit einem tollen Hauch von Orangengeschmack: Hmm waren die Sterne saftig. Die Kombination mit Black-Pearl Kakaopulver sorgt für einen unvergleichlichen Geschmack. Und bei 20 Stück in der Packung waren auch für jeden genug zum Naschen.  Hmmm, also die werden definitiv nachgekauft.



Inhalt: 150g







Kräuter Printinchen. Ja also dieses Produkt war uns alles zu hart. Da waren die mit Schokolade überzogennen doch besser da sie weicher waren. Und so viel Kräuter geschmackt konnte ich jetzt nicht feststellen. Zwar sind es kleine, mundgerechte Stücke, aber trotzdem waren sie sehr hart. Ich weiß nicht, vielleicht tunkt man die in Tee oder Milch?



Inhalt: 150g






Diese und viele andere köstliche Leckereien könnt ihr euch im Lambertz Online Shop auch bestellen.


Übrigens ist Lamberts auch auf Facebook vertreten. Schaut doch mal vorbei.

Eure Lucy


Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

Samstag, 3. November 2012

Lucy wacht auf mit dem Philips Wake Up Light HF3550



Vor einiger Zeit wurden bei Philips Produkttester gesucht. Man durfte 2 Produkte wählen für die man sich interessierte. Ich hatte Glück und bekam vor 2 Wochen die freudige Nachricht das mich Philips ausgewählt hatte und ich das Wake Up Light mit iPhone Steuerung testen durfte. Kurz danach wurde es schon geliefert. Ich freute mich wie ein kleines Kind, denn ich hatte schon viel über das Wake Up Light gelesen und wollte so eins unbedingt mal testen. Denn so ganz ohne Wecker trotzdem pünklich aufwachen? Soll das denn überhaupt gehen? Ich kann es bestätigen nach 2 wöchigem Test. Es funktioniert. Und es funktioniert so super das ich seit 2 Wochen das nervige geschepper meines eigentlichen Weckern nicht mehr gehört habe und auch darüber sehr froh bin. Aber kommen wir mal zum eigentlichen Produkt. 


In den "dunklen" Jahreszeiten Herbst und Winter, in denen es nur wenige Stunden pro Tag hell ist, bleibt das Niveau des Hormons Melatonin (Schlafhormon) auch tagsüber erhöht. Dieses bremst die Produktion der Hormone, die den Organismus während der Tageszeit aktiv werden lassen. Die Folge sind Tagesmüdigkeit und Schlafstörungen sowie eine sinkende Leistungsbereitschaft des Körpers. Im Winter ist es morgens länger dunkel - die Folge ist, dass der Körper später aktiv wird und es schwerer fällt aufzustehen. Gerade in diesen Momenten ist es hilfreich, sich um eine extra Portion Licht zu kümmern. Das Wake-up Light kann hier für eine aktiven Start in den Tag sorgen denn sein Licht sorgt dafür, dass die Produktion des "Energie-Hormons" Cortisol auf natürliche Weise angeregt wird. 


Mit dem, Philips Wake up Light wird das Aufwachen zu einem besonderen Erlebnis. Langsam heller werdendes Licht weckt nach und nach auf. Die Produktion des Wachhormons Cortisol wird angeregt. Sie wachen natürlich auf statt abrupt aufgeweckt zu werden. So starten Sie erfrischt und ausgeruht in den Tag.


(Text von Philips Broschüre Wake-up Light)

Soviel also zur Theorie. Dann kommen wir mal zum Praxistest. Vor dem allerdings muss man erstmal alles auspacken und zusammenstöpseln. Zuallererst muss man sagen das es von Philips schon einige Wake-up Lights gibt. Dieses Modell welches mir zum testen zur Verfügung gestellt wurde ist ausschließlich mit dem iPhone zu bedienen. Es benötigt die passende iPhone App welche im App-Store vorher runtergeladen werden muss. 


Im Paket sind neben der Bedienungsanleitung enthalten:

  • Das Wake-up Light von Philips
  • den Halter für das iPhone
  • den Adapter für die Externe Stromversorgung
(wandelt Netzspannungen von 100-240 Volt in eine sichere Betriebsspannung von 24 Volt um)

Das Wake-up Light ist kompatibel mit dem iPhone 3GS, iPhone 4, iPod touch der 3. Generation und iPod touch der 4. Generation sowie mit dem Betriebssystem iOS5 
Ich selbst habe das iPhone 4GS mit dem neuen Betriebssystem iOS6 installiert und hier funktioniert es auch.



Ansicht von hinten des Wake-up Lights HF3550. 

Man erkennt den Lautsprecher und die Anschlüsse für den Adapter (links) und für die Handy Station (rechts). Wichtig ist das nur ein Adapter angeschlossen wird welcher die Spannung von 24 Volt hat. 

Das Gerät hat keinen ein/aus Schalter. Um es gänzlich auszuschalten ist es notwendig es vom Stromnetz zu trennen. Die Kabellänge des Adapters beträgt 150cm.







Blick von oben auf das Gerät. Auf der linken Seite erkennt man die Regler für die Lautstärke. Man kann hier leiser oder lauter einstellen.

Auf der rechten Seite ist die Einstellung für die Helligkeit. Wenn man das Gerät abends an hat und es ist einem zu hell zum Einschlafen kann man hier die Helligkeit dimmen, oder ganz ausstellen. 

Produktabmessungen: 19,2( höhe) x 19,9 (Durchmesser) x 14,6 (Tiefe) cm








Ansicht von hinten nach Anschluss der mitgelieferten Kabel. Recht die für die Stromversorgung und links für die Handyhalterung.

Rutschfeste Gummifüße sorgen auch für sicheren Halt auf glatten Oberflächen.










Nach einschalten des Stromkreises wird das Wake-up Light aktiviert. In Orangen Zahlen erscheint erst einmal die Uhrzeit welche sich dann automatisch updatet wenn man das Handy anschließt. Dann wird die Zeit übernommen. 

Ich habe vorher schon das App vom App Store installiert und konnte so direkt loslegen. Als nächstes Foto habe ich die Kurzanleitung die in der App hinterlegt ist. Im Großen und ganzen ist alles selbsterklärend.












So von der Theorie zur Praxis. Für den nächsten Morgen stellten wir uns das Wake-up Light auf 6:00Uhr. Zusätzlich noch den normalen Wecker, für den Fall das wir vom Wake-up Light nicht wach werden würden. Die Lichtdauern stellten wir auf 30 min ein.



Die Lichtintensität stellten wir auf 12 ein, da wir vorher schon feststellten das es ziemlich hell wird wenn man die höchste Lichtintensität nimmt. Zum Aufwachen entschieden wir uns zusätzlich noch für Musik, in dem Fall Zen Garten. Alternativ kann man natürlich auch Musik aus der eigenen iPhone Bibliothek nehmen. Einzigster Wermutstropfen, in dieser Variante des Wake-up Light ist kein Radio integriert. Dabei hätte ich mir das für den Preis schon gewünscht. Da man den Wecker auch zum Einschlafen nutzen konnte, hatten wir dieses auch ausprobiert. Allerdings ohne Licht, des das war uns selbst auf der niedrigsten Stufe noch zu hell. Wir lauschten dann nur der Melodie des Zen Gartens und schliefen selig ein dabei. Also das hatte ja nun schon wunderbar geklappt.



Nun zum Aufwachen. Am nächsten Morgen wurde ich erwartungsgemäß vom Licht des Weckers wach um 5:53 Uhr und nicht vom Geschepper meines zusätzlich gestellten Weckers für Notfälle. Das Licht hatte eine angenehme helle Farbe, noch mit einem leichten Orangeton. Die Musik des Zen-Gartens lief leise im Hintergrund. Die Stufe 2 für die Musiklautstärke war genau passend, nicht zu laut aber auch nicht zu leise. Jetzt wo die Augen sich an das schummerige Licht gewöhnt hatten, konnte man dabei zusehen wie das Licht stetig einen Tick heller wurde. Dabei fiel mir dann auf das die Musik des Zen-Gartens sich stetig wiederholte in einer Endlosschleife. Das nervte nach einer Weile so ziemlich. Als es dann 6:00 Uhr war, war auch mein Mann wach und ich suchte die Stelle am Wecker mit dem man das Schlummern einstellen konnte. Ich suchte und suchte und irgendwann fand ich es dann. Ziemlich blöd wenn man im Halbschlaf wie bekloppt auf dem Wecker rumtatscht um die Schlummerfunktion zu finden. Aber alles in allem sind wir gut aufgewacht. zusätzlich kann man einstellen ob das Handy eine Schlafstatistik erstellen soll. So kann man nach einiger Zeit sehen ob und wann man gut durchgeschlafen hat.
 Die nächsten Nächte wiederholten wir dann das Spiel. Immer wurden wir vor der eigentlichen Zeit des Aufstehens durch das Licht geweckt. Abends diente das Licht noch als Nachttischlampe da man die Helligkeit Individuell einstellen konnte.





Fazit nach 2 Wochen im Testbetrieb.

Positiv:

  • Langsames wach werden durch sanft heller werdendes Licht
  • Individuell einstellbare Lichtintensität und Musiklautstärke
  • Telefon wird über Nacht aufgeladen


Negativ

  • nur mit iPhone benutzbar
  • geht das iPhone kaputt oder wird gestohlen ist der Wecker bestenfalls als sehr teure Nachttischlampe zu gebrauchen. 
  • Leider nur 8 Töne zur Auswahl, bisher auch keine Möglichkeit diese zu updaten, damit man mal andere Töne hört

Ich würde mir wünschen das der Wecker individuell auch mit anderen Handy steuerbar ist.



Eure Lucy



Gelierzucker von Dr. Oetker im Test

Bei der Freundin Trend Lounge gab es wieder einen leckeren Test. Ich und meine Mittester durften Gelierzucker testen. In den Sorten Erdbeerk...